Mein Behandlungsansatz

Die kognitive Verhaltenstherapie (KVT) ist eine der verbreitetesten und am besten untersuchten Formen von Psychotherapie. Sie kombiniert zwei Therapieansätze: die kognitive Therapie und die Verhaltenstherapie. In der Akzeptanz-Commitment-Therapie (ACT) werden darüber hinaus noch achtsamkeits- und akzeptanzbasierte Strategien integriert. 

Psychotherapie ist ein Veränderungsprozess mit dem Ziel, sich aktiv mit eigenen Beschwerden auseinanderzusetzen und Wege zu finden, diese zu bewältigen. Ich arbeite dabei ausschließlich mit wissenschaftlich fundierten Methoden. Welche Behandlungsmethoden eingesetzt und welche Techniken angewandt werden, hängt davon ab, um welches Problem oder welche Störung es sich handelt. Eine wichtige Voraussetzung für die Wirksamkeit jedes Therapie-Schrittes ist eine vertrauensvolle Patienten-Therapeuten-Beziehung und Ihre aktive Mitarbeit.

Depression und Burnout

Hier ist der Therapieansatz einfach und doch schwer. Im Rahmen einer nachhaltigen Therapie setzen Sie sich mit Ihren Denkmustern auseinander. Denn trübe Gedanken fördern deprimierte Gefühle wie Freud- und Energielosigkeit, innere Leere, was in der Folge häufig zu Rückzug führt. Auslöser sind oft frustrierte Erwartungen an uns und andere. Ziel der Therapie ist es deshalb, das Kreisen um Probleme durch hilfreiche Gedanken zu ersetzen, wieder aktiver zu werden und neue, positive (soziale) Erfahrungen zu machen.

Bei chronischer Depression (länger als 2 Jahre) reicht ein verhaltenstherapeutischer Ansatz alleine oft nicht aus. Hier hat sich als erfolgreich erwiesen, interpersonelle und psychodynamische Therapieformen zu ergänzen (CBASP-Ansatz).

 

Angst- und Zwangsstörungen

Damit Angst, Zwang, Trauma nicht mehr den Alltag bestimmen! Übermäßige Ängste und zwanghaftes Verhalten können nur dann überwunden werden, wenn man sie ganz genau anschaut sowie ihren Ursprung oder ihre Funktion erkennt. Wichtig für Ihren therapeutischen Erfolg ist dann persönlich die Erfahrung zu machen, dass Sie Ihre Gefühle aushalten können und die befürchteten Konsequenzen gar nicht eintreten. Daher ist oft das Expositionstraining ein zentraler Teil der Therapie. Zudem ist es hilfreich am Aufbau bzw. der Stabilisierung Ihres Selbstwertes zu arbeiten, um weniger anfällig für Ängste zu sein.

Praxisadresse:

Kölnische Str. 54 • 34117 Kassel

 

Alle Kassen & privat

 

Terminvereinbarung für ein Erstgespräch nur im Rahmen telefonischen Sprechstunde möglich, dienstags 12:20 Uhr bis 14:00 Uhr.

Therapieverfahren im Überblick

Infoblatt KVT.pdf
PDF-Dokument [26.2 KB]
Infoblatt ACT.pdf
PDF-Dokument [112.8 KB]
Infoblatt CBASP.pdf
PDF-Dokument [35.7 KB]